STRAHLENDES JUBILÄUM IN KÖLN

Ein strahlendes Ereignis erlebte die GVS Group mit ihrem „SPITZEN-JUBILÄUM“ in Köln. Einen ganzen Tag und eine Nacht verbrachte die Handelsgruppe zusammen mit Ihren Mitgliedern, den Kooperationspartnern aus dem europäischen Ausland, Geschäftspartnern und Dienstleistern. Gute Gesellschaft, viele Gespräche, ein wenig Glitzer und Glamour ohne vom Boden abzuheben, viel Musik, Tanz und beste Laune zeigten, dass die Gruppe nicht nur im Business top ist, sondern auch zu feiern weiß.

Vor der Gala eine Stadtführung

Empfangen wurden die über 200 Gäste bereits gegen Mittag zur Stadtführung „Von Kirchen, Kölsch und Karneval“ und zum Besuch des traditionsreichen Brauhauses Sion. Nur wenige Stunden später wartete das eigentliche Highlight auf die Gäste: die festliche Gala des SPITZEN-JUBILÄUMS an Bord des Eventschiffs Oceandiva. […]

[…] Bereits auf der Gangway hießen die Vorstände Klaus Agsteiner und Joachim Homberger, Aufsichtsratsvorsitzender Tilmann Klein und Prokurist Matthias Ikas die Gäste herzlich willkommen. In stimmungsvollem Ambiente wurde der Abend mit einem Sektempfang eröffnet, während das Schiff zu seiner nächtlichen Tour auf dem Rhein ablegte.

Bewegende Geschichte und hervorragender Kurs für die Zukunft

An Bord konnten die Gäste die 40jährige Geschichte der GVS nicht nur auf großen Historybannern Revue passieren lassen. In seiner Festrede zeichnete GVS-Vorstand Klaus Agsteiner ein bewegendes Gesamtbild, von der Gründung als Verein im Jahr 1976 über viele Expansionsphasen hinweg bis zum aktuell bevorstehenden Bau des Zentrallagers in 2017. Mit dieser Perspektive unterstrich Agsteiner das Wachstum und die Stärke einer Gruppe, „die auf einem hervorragenden Kurs für die Zukunft ist“. Agsteiner bedankte sich bei allen Gästen für die erfolgreiche Zusammenarbeit in all den Jahren, insbesondere aber bei Ehrenvorstand Georg Zoller, der der Gruppe 24 Jahre lang vorstand und ohne den die Genossenschaft nicht wäre, wo sie heute ist.

Publikum in bester Partystimmung

Die neuen, investigativen Wege der GVS zeigten sich indessen auch am Buffet. Das gab sich ganz international und bot deutsche, italienische und asiatische Spezialitäten an. Auf der Eventbühne, an den Bars und auf der Tanzfläche davor verwandelte sich die Gala dann allmählich in eine rauschende Party. Ein erstklassiger DJ und eine Live-Band vom Feinsten sorgten für allerbeste Stimmung, allen voran Sängerin Verena Heinz, die bis spät in die Nacht ihr Publikum begeisterte. Durch die Scheiben der Oceandiva funkelten dazu die Lichter der Stadt – der Dom, die Kranhäuser, die Deutzer Brücke schienen greifbar nah und schön wie nie zuvor. Per Shuttle-Service zurück zum Hotel gebracht, war für manche der Abend noch lange nicht zu Ende. Andere entdeckten auf ihren Zimmern die exklusiven Herz-Pralinen und eine flauschige Decke als Erinnerungspräsent an einen ganz besonderen Event.
 

Höhepunkte unserer Firmengeschichte

Bildergalerien „GVS HISTORY 1976–2016“

Von der „Freundesrunde“ zur Genossenschaft

Menschen wie Dirk Seeger von Van Merhagen + Seeger aus Hamburg als erster Sprecher oder Georg Zoller von Vogt aus Steinheim, der 24 Jahre lang als Vorstand prägend wirkte, waren Stellvertreter für den „Geist der Gemeinschaft“. Diese Eigenschaften hat sich die Organisation bis heute erhalten und genießt dafür ein hohes Ansehen in der Branche. Dabei hat sich die Gruppe nie auf dem Erreichten ausgeruht.
Neue Sortimente, neue Lieferanten, neue Kunden und Kooperationen kamen dazu, auch Betriebe aus dem Osten des Landes, bereits kurz nach der Wende. Erste Rekordumsätze in den 90er Jahren waren die Folge und sicherten die Fortentwicklung.

Rasanter Aufschwung und neues Erscheinungsbild

Mit nachfolgenden Generationen in den Betrieben und einem neuen Erscheinungsbild ab Anfang der 2000er Jahre vollzog die Gruppe die nächsten großen Schritte für die Zukunft. Der Aufbau einer zentralen Datenbank, der erste eigene Internetauftritt, der Aufbau von GVS ORDERMANAGER und
GVS AKADEMIE schärften das Profil zusätzlich.
Auf den großen Leitmessen der Branche, der „CMS“ und der „Altenpflege“, zeichnete sich das neue Bild der Gruppe ab. Digitalisierung und Diversifizierung hinterließen deutliche Spuren in Form eines Online-Shops, in Form von Eigenmarken wie Sensilind oder durch den Betritt von ausländischen Partnerorganisationen wie Sigron, Scheitlin oder Cosanum.

Digitalisierung, neue Partner, neue Märkte

Damit war der nächste Entwicklungsschritt schon vorweg genommen. Mit der Zunahme der Internationalisierung von Geschäftsbeziehungen wuchs auch die Idee noch größerer Kooperationen, die 2014 im Beitritt zum internationalen Handelsverbund der DHYS Group gipfelte. Dennoch blieb die Gruppe bei aller globalen Neuorientierung immer ihren regionalen Wurzeln treu – auch wenn sie von diesem Zeitpunkt an als „GVS Group“ auftrat.

Etablierung der Marke „Tapira“ und Betritt zur DHYS Group

Bereits ein Jahr zuvor zog die Zentrale in einen großzügigen Bürokomplex nach Heidenheim um, mit inzwischen 17 Mitarbeitern, die die umfangreichen Verwaltungstätigkeiten nicht nur für das operative Geschäft der Handelsgruppe selbst, sondern auch für die neu eingerichtete Service-Gesellschaft bewältigten. Der Start der eigenen Produktgruppenmarke „TAPIRA“ markiert ein weiteres Highlight in der Geschichte des Unternehmens – eines, das auch den Grund für den letzten großen Sprung in der Historie liefert: Den Grundstückserwerb für den Bau eines großen Zentrallagers mit Verwaltung, von dem aus neue Warensortimente in großen Stückzahlen optimal disponiert werden können.

Neubau eines Zentrallagers und Spitzenaktion

Heute ist die GVS Group eine der führenden Handelsgruppen für Reinigung und Pflege mit 18 Mitgliedsbetrieben, drei Kooperationspartnern und rund 130 Vertragslieferanten.
Die GVS Group bedankt sich auf diesem Weg bei allen Kunden, Lieferanten, Dienstleistern und Geschäftspartnern, die ihr in vier Jahrzehnten das Vertrauen geschenkt haben.

© 2017 GVS Großverbraucherspezialisten eG Datenschutzerklärung